Bei Erwachsenen können alle Zahnbewegungen, welche bei Kindern und Jugendlichen möglich sind, prinzipiell gleich durchgeführt werden.

Da bei Erwachsenen andere Probleme (z. B. am Zahnfleisch oder am Knochen, welche die Zähne umgeben) dazukommen können, kann eine Vorbehandlung dieser Probleme vor einer kieferorthopädischen Behandlung notwendig sein. Ihr TOM-Spezialist wird Sie diesbezüglich beraten und die notwendigen Massnahmen in Absprache mit Ihrem Zahnarzt ergreifen.

Die Zahnbewegungen dauern nicht länger als bei Jugendlichen. Bis die Zahnbewegung einsetzt, können bis zu drei Monate verstreichen, bis eine genügende Anzahl von Zellen für den Knochenan- und abbau vom Körper zur Verfügung gestellt werden kann. Diese sind bei Jugendlichen, weil der Körper im Wachstum ist, schon vorhanden.